Samstag, 16. Mai 2015

Where the ocean and I decide to meet

time and space have no hold

....oder:
am Grunde des Ozeans
schläft ein Lied
& möchte endlich erwachen....

































stattdessen aber
träumt es sich
dem Licht entgegen

steht auf
aus seinem feuchten Bett
singt sich 
sonnenwärts
nicht wissend
dass es dann
zur Wolke wird









































so könnte es klingen
wenn das Lied zur Sonne steigt




Montag, 11. Mai 2015

Perfumes are the feelings of flowers



colors the tunes of my heart

& Wat Ju No
( & what you know ! )




Zwischenräume füllen das Nichts
Musik
braucht Pausen
um zu erklingen
Zeit braucht Bewegung
um zu vergehen




Farbe braucht Licht
um zu schwingen
&
zu singen
&
zu tanzen



Gegensätze sind ein Konstrukt
menschlicher Begrenzung
wer
Realität als Illusion erkennt
ist wahrhaftig 
frei
verbunden mit 
ALLEM
WAS IST
jenseits aller Dualität



 Hier noch eine Schräglage
mit Unterton
& Leidenschaft




Montag, 27. April 2015

...wie üblich, light as a feather


 
 




 ein NICHTS
hingehaucht
hineingeworfen 
in die Vergänglichkeit
Stricknadeln
die sich in eine Feder
verwandeln
oder in ein Spinnrad
in eine sanfte Daune auch
die sich einwebt
in einen Traum
ein zartes Gebilde 
aus Schlaf gesponnen
mitgeatmet 
von der Unendlichkeit
von Anfang an
so sind wir gedacht
so sollten wir
auf Erden wandeln





während ich mit
Maschen jongliere
wählen andere ANDERES
 

ein Vergnügen
aus Leichtigkeit
geboren
Wo ist der Unterschied?


Sonntag, 19. April 2015

A quiet day in wonderland






Im Wunderland 
ist es heute so still
dass man nur ein leises Rauschen 
in den Bäumen hört
das Flattern der Vorhänge 
vor dem offenen Fenster
eine verirrte Fliege
die das Zimmer erkundet
vergnügtes Bellen eines Hundes
ein paar Gärten weiter
& das Umblättern der Seiten
eines Buches
das ich gerade lese....











da passen stille Töne
von lauten Menschen


& hier noch mehr